Verein der Freunde des Tierparks Hagenbeck e.V.

Lokstedter Grenzstr. 2

22527 Hamburg

  • Gegründet 01.01.1998 – 2000 Mitglieder
  • Telefon: (040) 53 00 33 – 396
  • Telefax: (040) 53 00 33 – 395
  • EMail: crasselt@hagenbeck.de
  • Internet: www.hagenbeck.de

Vorstandsmitglieder :

  • Inge Klohn (Vorstandsvorsitzende)
  • Christa Tiedemann (Stellvertretende Vorsitzende / Schriftführung)
  • Franc Bartelt (Schatzmeister)

Geschichte

Der Verein der Freunde des Tierparks Hagenbeck e.V. wurde 1998 als eigenständiger, gemeinnütziger Verein gegründet. Der Verein setzt sich für den Erhalt des Tierparks ein, wirbt für ihn und unterstützt wichtige Projekte innerhalb des Parks.

Leistungen

Besonders hervorzuhebende Projekte sind:

Ara-Voliere

Die Ara-Voliere mit fast 4.000 m³ Flugraum. Die aufwendige Gehegegestaltung ermöglicht es den Tierpark-Besuchern, eine der weltweit größten, in einem Zoo lebenden Gruppe Grünflügel-Aras in einer biotopähnlichen Umgebung zu bewundern. Auch das Brutgeschehen kann hautnah miterlebt werden:

  • Brutkästen sind mit Infrarot-Kameras und Mikrophonen ausgestattet. Die Nahaufnahmen werden auf
  • einen Außenmonitor für die Besucher übertragen und in Zusammenarbeit mit der Universität wissenschaftlich ausgewertet.

 Geburtsstall Elefanten

Der Verein der Freunde des Tierparks Hagenbeck e.V. ermöglichte es dem Tierpark einen Teil des Elefantenhauses zum Geburtsstall umzubauen. Die bisherigen Boxen wurden zu einem großen Raum erweitert und der Fußboden an den Wänden schräg hochgezogen, um die Verletzungsgefahr für das Baby auszuschließen. Die Mühe hat sich gelohnt!

Erstmalig hat eine Geburt im Jahr 2003 erfolgreich – wie in der freien Natur üblich – innerhalb einer Elefantengruppe stattgefunden. Es war kein Eingriff durch die Tierpfleger und den Tierarzt nötig. Bereits nach 10 Minuten war das Baby auf den Beinen. Heute finden alle Elefantengeburten im Tierpark Hagenbeck in der Gruppe statt. Die kleinen Elefanten haben so einen prächtigen Start für das Leben in der Elefantenherde.

Löwenhaus

Mit der Unterstützung des Vereins der Freunde des Tierparks Hagenbeck e.V. konnten Umbau- und Renovierungsarbeiten am denkmalgeschützten Löwenhaus vorgenommen werden. Das Haus hat ein neues Dach erhalten, die Felsen wurden abgedichtet, und vor allem bekamen die Löwen neue Nachtquartiere. Die Boxen wurden vergrößert, der Boden mit einer Rindenmulchschicht isoliert und statt der Gitterstäbe begrenzt Maschendraht die Schlafbox zum Besucher hin.

Pavianhaus

2005 konnte der Tierpark den Ausbau des Pavianhauses, das zuletzt in den 70er Jahren saniert wurde, umsetzen. Der Verein sammelte das Geld für das 135.000 Euro teure Projekt. Nun schmücken neue Oberlichter, eine Fußbodenheizung und ein künstlicher Schlaf-Felsen das Haus der Hundsaffen. Nun hat die muntere Horde viel Platz zum Toben und Tollen. Genüsslich legen sich die Affen auf den Boden und lassen sich die Bäuche von der neuen Heizung wärmen. Auch der künstliche Felsen kommt bei den Familien gut an: In seinen Nischen kuscheln sich die Paviane zum Schlafen zusammen.

Tierparkzaun

Hagenbecks frei laufende Tiere müssen jetzt nicht mehr zittern. Muntjaks, Enten und Maras schützt dank der Hilfe des Fördervereins und der Hamburger Sparkasse nun ein fuchssicherer Zaun. Nachdem Meister Reineke und andere wilde Gesellen in den vergangenen Jahren Hagenbeck immer wieder besuchten, um erfolgreich zu jagen, erneuerte der Tierpark 2006 seine Umgrenzung. Der neue Zaun hat enge Maschen und besteht aus bissfesten Metall. Fast unsichtbar fügt sich die grün gestrichene mannshohe Grenze in das Dickicht der Parkanlage. Mit den vom Förderverein gesammelten Spenden konnte der Tierpark den 842 Meter langen Zaun erneuern – nur eines von vielen Projekten, für die sonst das Geld fehlen würde.

Hagenbecks Tierpark Hamburg (OT Stellingen)

Lokstedter Grenzstraße 2, 22527 Hamburg (OT Stellingen)

Die grüne Oase mitten in Hamburg ist bei jedem Wetter ein beliebtes Ausflugsziel. Paare, Singles und Familien mit Kindern – Hagenbecks Tierpark bietet jedem etwas. Seine Panoramen und Freigehege sind weltberühmt. Über 1.850 Tiere aller Kontinente leben hier. Von den 210 Tierarten werden etliche, auch von der Ausrottung bedrohte, mit großem Erfolg gezüchtet.

Ob Orang-Utan, Nordchinesischer Leopard oder Riesenotter aus Südamerika, sie alle haben bei Hagenbeck ihr Refugium gefunden. Eine Besonderheit ist auch die große Herde Asiatischer Elefanten – und es gibt noch mehr zu erleben: kommentierte Fütterungen, Elefanten- und Giraffen-Füttern, sommerliches Kamel- und Ponyreiten ..

Schreibe einen Kommentar