Delegiertenversammlung der GDZ 2001

Im Rahmen der Delegiertenversammlung vom 9.-11.11.2001 in Erfurt reisten knapp 40 Delegierte von 19 Fördervereinen an. Nach dem Bericht des Präsidenten, dem Kassenbericht und dem Bericht der Kassenprüfer folgte die Aussprache mit dem Erfahrungsaustausch.

Die mehrstündige Diskussion der Delegierten endet mit folgenden Ergebnissen :

Memorandum

Tagung im Rathaus Erfurt
Tagung im Rathaus Erfurt

Durch die Delegiertenversammlung ergeht der Auftrag an den neugewählten Vorstand, das Memorandum in die endgültige Fassung zu bringen, mit dem VDZ abzustimmen und an die zuständigen Stellen abzusenden. Die GDZ strebt eine grundsätzliche Schützenhilfe an, wobei jeder Zoo selbst die notwendigen Förderanträge zu gegebener Zeit stellen muß.

Wissenschaftspreis

Ein Wissenschaftspreis soll künftig die wissenschaftliche Arbeit in den zoologischen Gärten fördern. Damit soll auch engere Verzahnung von Universität und Zoo erreicht werden. Der genaue Ablauf und Umfang des Verfahrens und der Möglichkeiten wird vom Vorstand in Zusammenarbeit mit den Beratern und in Abstimmung mit dem VDZ festgelegt. Die Vereinbarkeit mit der Satzung der GDZ muß gewährleistet sein. Die Delegiertenversammlung beauftragt den Vorstand zur Anschaffung eines weiteren Spendentrichters und zur Suche neuer Aufstellorte der dann vorhandenen beiden Spendentrichtern. Das aus den Spendentrichtern eingegangene Geld wird zur Finanzierung des Wissenschaftspreises verwendet.

Artenschutzprojekt der GDZ

Die GDZ möchte auch weiterhin das Projekt der WAPCA unterstützen. Dazu soll ein Fond innerhalb der GDZ eingerichtet werden, um das Projekt dauerhaft zu unterstützen. In diesen Fonds können freiwillig die Fördervereine jährlich eine beliebige Summe einbezahlen. Der Förderverein Leipzig will diesen Fonds mit 1000.- DM jährlich unterstützen, auch der Förderverein Heidelberg hat die Unterstützung zugesagt. Eine weitere Finanzierungsmöglichkeit bietet beispielsweise im Frühjahr 2002 das Benefizkonzert des MDR in Leipzig zugunsten der GDZ.

Almanach

Martinsmarkt in Erfurt
Martinsmarkt in Erfurt

Die Delegiertenversammlung spricht sich für den Fortbestand einer Publikation aus. Es wird ein Redaktionsteam für den Almanach bestimmt, welches aus Herrn Rolf Herding, Herrn Dieter Rollepatz, Herrn Lothar Teichmann und Herrn Dr.Silvio Wuschko besteht. Innerhalb der nächsten drei Wochen (bis 5.12.) sind fehlende Beiträge von den Fördervereinen zu liefern. Der Almanach wird je Heft zu 50% durch die GDZ bezuschusst. Voraussetzung ist eine Senkung der Druckkosten. Dabei ist eventuell das Format auf DIN A4 zu ändern.

Vorträge

Zu folgenden Themen wurden Vorträge gehalten :

  • „Thüringer Zoopark Erfurt“
  • „Eine virtuelle Reise durch das Regenwaldhaus im Krefelder Zoo“
  • „Roloway-Meerkatzen und Weißscheitelmangaben in Westafrika, ein von der GDZ gefördertes Projekt“
  • „Zoo und Freundeskreis Landau in Wort und Bild“

Antrag auf Änderung der Satzung (§ 13 )

Über den Satzungsänderungsantrag von Siegfried Stauche vom 5.06.2001 der eine Änderung des § 13/1 und eine Änderung des § 13/2 vorsieht, wird abgestimmt.

Der Antrag wird mit einstimmig angenommen.

Wahl des Vorstandes

Aufgrund der Änderung der Satzung wurden wurden nunmehr sechs Vorstandsmitglieder gewählt :

  • Präsident Siegfried Stauche, Leipzig (im Bild rechts)
  • 1.Vizepräsident Klaus Kohlmann, Nürnberg (im Bild links)
  • 2.Vizepräsident Dr.Kraft Engel, Duisburg
  • Schatzmeister Jürgen Hieber, Erfurt
  • Schriftführer Dieter Rollepatz, Neuwied
  • Mitglied des Vorstands Lothar Teichmann, Heidelberg

Verschiedenes

Klaus Kohlmann & Siegfried Stauche
Klaus Kohlmann & Siegfried Stauche

Nachfolgende Inhalte wurden besprochen, bzw. vereinbart :

  • Ein Prospekt für Spielbagger der Firma Fröschle wurde ausgehändigt.
  • Der Wuppertaler Kalender 2002 wurde den Delegierten vorgestellt.
  • Der Förderverein Saarbrücken plant 2002 eine weitere Chinareise, eine Fahrt nach Paris und eventuell eine weitere Fernreise. Herr Gerd Gleßgen regt die Bildung eines Reisekreises in der GDZ an. Informationen über diese Reisen werden allen Fördervereinen zur Verfügung gestellt.
  • Herr Gerd Gleßgen berichtet über Biogasanlagen und deren Fördermöglichkeiten

Die Delegiertenversammlung wurde um 17:30 Uhr beendet. Der Tag fand seinen Abschluß im Restaurant des Zoopark Erfurt. Am nächsten Tag fand noch eine Führung von Dr.Neuschulz durch den Thüringer Zoopark Erfurt statt.

Delegiertenversammlung Wuppertal 2005

Vom 8. bis 10 April 2005 fand auf Einladung der Zoofreunde Wuppertal die anstehende Delegiertenkonferenz der GDZ in Wuppertal-Elberfeld statt. 22 Förderverein nahmen an der Tagung teil. Diese begann offiziell am Freitag Abend um 19:30 Uhr mit einem Festbankett im Intercity-Hotel Wuppertal, bei dem von Herrn Hensel, Herrn Oberbürgermeister Jung und Herrn Stauche Grußworte gehalten wurden.

Die eigentliche Tagung fand am Samstag im Sparkassen-Hochhaus statt. Nach der Begrüßung und weiteren Grußworten folgten die Regularien eines eingetragenen Vereins wie Rechenschaftsbericht, Kassenbericht und Aussprache. Im Rahmen der anstehenden Neuwahlen kandidierten alle sechs Amtsinhaber erneut für eine weitere Amtszeit. Durch den Wahlleiter Herr Hensel wurde die Wahl offen und einzeln durchgeführt. Im Rahmen der Aussprache wurden die Themen Wissenschaftspreis, Mitgliedsbeiträge und Almanach erörtert.

Gruppenbild des Vorstandes

Die an die Versammlung folgenden Fachvorträge deckten sowie klassische Förderthemen als auch Natur- und Artenschutz und die überregionale Zusammenarbeit ab. So hielt beispielsweise Dr.Wünnemann einen Vortrag über das Artenschutzprojekt WAPCA des Heidelberger Zoo, welches auch von der GDZ finanziell gefördert wird. Herr Adler aus Münster ging auf die Verbindung der Stiftung Artenschutz mit der GDZ ein. Mit Herr Marcordes aus Walsrode und Frau Finke vom NABU wurde ein Vogelschutzprojekt auf Madagaskar und das NABU-Schneeleopardenpojekt vorgestellt.

Förderthemen wurden von Dorn aus Halle mit dem Thema „Arbeit mit Kindern im Zooverein“, von Herrn Mehl aus Chemnitz mit der „Zusammenarbeit zwischen Förderverein und Zooleitung“, von Herrn Herding aus Krefeld zur Bildung einer gemeinnützigen GmbH und von Herrn Rollepatz aus Neuwied zum Thema „Förderverein als Träger eines Zoos“ gehalten. Den Abschluß bildete ein Resümee von Herrn Dr.Mühlig aus Nürnberg zu den „Langjährigen Erfahrungen als Zoodirektor in der Zusammenarbeit mit den Tiergartenfreunden Nürnberg“.

Nach dem Ende der Vorträge folgte ein gemeinsamer Abend, der die Teilnehmer zunächst zur Endstelle der Wuppertaler Schwebebahn führte. Mit dem Kaiserwagen und kompetenter Informationsvermittlung zur Bahn- und Stadtgeschichte wurde das Wahrzeichen der Stadt lebendig. Zum Ende der Fahrt hielt der Kaiserwagen an der Haltestelle Zoo, wo es anschließend zu Fuß durch den Zoo bis zum Menschenaffenhaus ging, wo auf Einladung des Wuppertaler Zoo ein Büffet auf die Teilnehmer wartete.

Am Sonntag folgte noch die Führung mit zwei Gruppen durch den Wuppertaler Zoo. Bleibt noch anzumerken, dass die nächste Delegiertenversammlung der GDZ in Dresden im Herbst 2006 stattfindet.

1998 Zeitschrift “Der Zoologische Garten”

Bereits im September 1996 fiel in der Delegiertenversammlung die Entscheidung, die zoologische Fachzeitschrift “Der Zoologische Garten” finanziell zu unterstützen. Daraufhin wurde 1998 die Übernahme von 10 Jahres-Abonnements (befristet auf 1 Jahr) für osteuropäische Gärten übernommen. Nachdem im Dezember 1999 in Leipzig die Entscheidung gefallen ist, dies zu einer Dauereinrichtung werden zu lassen, werden ab 1.1.2000 Dauer-Abonnements an den Verlag erteilt. Damit trägt die GDZ e.V. dazu bei auch den wirtschaftlich schlechter stehenden zoologischen Gärten im Osten Europas den Bezug der Fachzeitschrift zu garantieren.